Modernisierung im Bestand - Herausforderungen auf dem Weg nach 2030 Nachhaltiges Bauen  – Sanierung statt Abriss
Di 29. September 2021
10:00-12:00 Uhr

00
Tage
:
00
Stunden
:
00
Minuten
:
00
Sekunden

Die Gebäudesanierung ist DIE zentrale Aufgabe zur Minimierung der Grauen Energie im nachhaltigen Bauen. Doch nicht jede Bauaufgabe kann das vielleicht erfüllen. Gefragt sind also schlüssige Lösungen, die zeitgemäße Nutzungslösungen in alten Mauern zulassen und keine schlechten Kompromisse sind. Aber zahlreiche Beispiele zeigen, wie das möglich ist.

Das seit 01. Juli 2021 erweiterte Angebot der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) schafft zusätzliche Anreize – als Kredit oder als Zuschuss. Das ist eine Herausforderung für die Energieberatung und schafft Impulse für die Modernisierung im Gebäudebestand, der bis 2045 weitgehend Klimaneutral werden soll. Gefragt sind also Lösungswege zu mehr Energieeffizienz und der Nutzung erneuerbarer Energien.

Das Online-Seminar vermittelt Ansätze, wie nachhaltiges Bauen durch den Erhalt von Gebäuden gelingen kann – selbst wenn es schwierige Fälle sind.

10:00 Uhr – Begrüßung
Peter-M. Friemert, ZEBAU GmbH

10:15 Uhr – Abriss statt Neubau – wo bleibt die graue Energie? Grundlagen zur Beratung und Berechnungsansätze für die Umsetzung
Ulrich Zink, Dipl. Ing. freier Architekt, Sachverständiger für Gebäudebewertung und Immobilientherapeut, BAKA Bundesverband Altbauerneuerung e.V.

11:00 Uhr – Sanierungsprojekte als Modellbeispiele – aus der Praxis berichtet
Prof. Dipl.-Ing. Architekt Georg Conradi, Lübeck

11:45 Uhr – Fazit und Schlusswort

12:00 Uhr – Ende der Veranstaltung

Fortbildungsanerkennung: Die Fortbildung wird für die Verlängerung der Eintragung in der Energieeffizienz-Expertenliste mit 2 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 2 Unterrichtseinheiten (Energieaudit DIN 16247 (BAFA)), 2 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) angerechnet. 

Bitte beachten Sie, dass wir Fortbildungspunkte nur nach vollständiger Teilnahme am Online-Seminar gewähren können.