Informations- und Kompetenzzentrum für zukunftsgerechtes Bauen (IKzB)

Ansehen, Informieren, Erleben - Bauen der Zukunft neu denken!

News

Photovoltaik und Gründach kombiniert

Ein Gründach mit Solarpanels kombiniert – wie das funktioniert, können Sie sich ab jetzt im Garten des Effizienzhauses Plus in Berlin ansehen. Solaranlagen haben durch eine emissionsfreie Energieerzeugung einen positiven Einfluss auf die Umwelt. Dieser kann durch eine Begrünung der Dachfläche noch verstärkt werden.
Solarmodule können sich im Sommer - wenn die Temperatur von 25° überschritten wird - deutlich erhitzen und dadurch verringert sich das Ertragspotenzial. Bepflanzte Flächen kühlen die Solarmodule, senken die Umgebungstemperatur und verbessern dadurch das Ertragspotential.
Grünanlagen leisten einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz, da sie Feinstaub binden, Lärm mindern, CO2 aufnehmen, Biodiversität fördern und den Regenwasserabfluss verringern. Zudem wird das Gebäude besser vor Witterungseinflüssen, Temperaturdifferenzen, UV-Strahlung und Flugfeuer geschützt. Dachabdichtungen haben eine höhere Lebensdauer. Zudem kann die Grünfläche als Ballastierung der Modulsysteme dienen und es entstehen Energieeinsparungspotenziale durch bessere Dämmverhältnisse.
Realisiert wurde das Gründach-PV-Modell gemeinsam mit dem Solarzentrum Berlin und freundlicher Unterstützung der Firma Optigrün (www.optigruen.de).

Videocast
Deutschlands Klimaziele: Klimaneutralität im Gebäudebereich - Quo Vadis

Zwischen 23 Jahren Berliner Energietage und 23 Jahre bis zur geplanten nationalen Klimaneutralität im Gebäudebereich – Experten sprechen über die bisherige Arbeit und die vor uns liegenden Aufgaben: mit Jürgen Pöschk (EUMB), Hans Erhorn (Fraunhofer Institut) und den Fragen von Berit Müller (DGS Berlin-Brandenburg) und Peter-M. Friemert (ZEBAU). Ein Beitrag zu den Berliner Energietagen 2022.

Interview: Klimaneutrales und nachhaltiges Bauen – DIE Herausforderung für junge Planer

Der vom BMWSB und dem BBSR ausgelobte Themenwettbewerb „10 Jahre Effizienzhaus Plus“ im Herbst 2021 hatte der hochschule 21 in Buxtehude einen zusätzlichen Impuls für die Lehre im Bereich nachhaltiges Bauen ausgelöst. Das Zusammensiel der Auslobung mit dem Neuzugang eines engagierten Hochschullehrers und vieler motivierter junger Studierender hatte der hochschule 21 gleich drei Preise beschert. Die Redaktion fragte nach den Hintergründen und Zusammenhängen in der Hochschule nach.

Ein Gespräch mit Prof. Dr.-Ing. Ingo Hadrych, Präsident der Hochschule 21 Buxtehude und Prof. Martin Kusic, Lehrgebiet Bauphysik, Gebäudetechnik und Entwerfen an der Hochschule 21 Buxtehude:

Konzept

Das IKzB wirkt auf verschiedenen Ebenen mit unterschiedlicher Ausstrahlung und Reichweite und wird hier unterschiedliche Angebote mit verschiedenen Instrumentarien auf lokaler Ebene unterbreiten: die Öffnung des Hauses für die Allgemein- und Fachöffentlichkeit mit Öffnungszeiten zur Besichtigung oder für angemeldete Führungen mit einem informativen Ausstellungskonzept und die Aufwertung des Gebäudeumfeldes auch im Außenbereich bei geschlossenem Gebäude. Es wird ausgewogenes Veranstaltungsprogramm, gleichermaßen für die breite und die Fachöffentlichkeit (Digital- und Präsenz-Veranstaltungen) angeboten. Das IKzB dient als Konferenzort für Verwaltung und Austauschplattform für Konferenzen mit internationalen Gästen.

Informationsmaterial

Willkommen am Kiosk!
Hier finden Sie Publikationen zum Thema Effizienzhaus Plus, die in Herausgeberschaft des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat und des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) erschienen sind.
Klicken Sie einfach auf die jeweilige Broschüre und Sie werden weitergeleitet.

Auf Englisch erschienen

10 Jahre Inititative Effizienzhaus Plus

Am 7. Dezember 2021 feierten wir 10 Jahre Initiative Effizienzhaus Plus. Die Aufzeichnung der Veranstaltung können Sie jetzt hier ansehen.

Video abspielen